Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

BfB und FDP kritisieren die Theater-Politik

Die Spar-Auflagen für das Theater Bielefeld stoßen nicht nur bei den Mitarbeitern erwartungsgemäß auf Kritik. Jetzt haben auch die BfB und die FDP jeweils gegen Kulturdezernent Witthaus geschossen. Sie fordern u.a. ein klares Bekenntnis zum Theater-Standort. Der Dezernent müsse sich die Frage gefallen lassen, was er für das Theater eigentlich geleistet habe, heißt es von der Bürgergemeinschaft. Die FDP wünscht sich wegen des Vertrauensverlusts weitere Gespräche. Witthaus hatte aktuell das Sparpaket von 600.000 Euro ab 2018 gut geheißen, war vor acht Monaten aber auch noch mit dem geringeren Betrag von 515.000 Euro einverstanden. Das Theater Bielefeld wirft ihm u.a. „Wortbruch“ vor.