Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

BGW steckt Millionen in Bauprojekte

Die Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft, kurz BGW, plant im nächsten Jahr das größte Investitionsprogramm ihrer Unternehmensgeschichte. 61 Millionen Euro sollen unter anderem in Flüchtlingswohnungen, das geplante Innovationszentrum an der Uni und in die Instandsetzung und Modernisierung von Wohnungen fließen. Um für die vielen Flüchtlinge schnell Wohnungen zu schaffen, hat die BGW gemeinsam mit Kollegen aus Bochum einen neuen Systembau entwickelt. Innerhalb von fünf Monaten können so komplette Häuser entstehen. Im nächsten Jahr möchte die BGW an fünf Standorten insgesamt 10 dieser Gebäude errichten. Bis zu 150 Wohnungen könnte es so geben, jeweils zur Hälfte für Flüchtlinge und den normalen geförderten Wohnungsbau. Zwei Standorte stehen bereits fest an der Heeper Straße und am Bisonweg in Senne. Im Frühjahr möchte die BGW auch mit den Bauarbeiten für das Innovationszentrum an der Uni starten. 2 Jahre soll der Bau dauern. Er kostet rund 30 Millionen Euro.