Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefeld bekommt aktuell nur wenige Flüchtlinge zugewiesen

Die Zahl der Bielefeld zugewiesenen Flüchtlinge hält sich weiter auf einem niedrigen Niveau. Aktuell kommen in unserer Stadt wöchentlich im Schnitt unter zehn Asylbewerber an. Zu den Stoßzeiten vor gut einem Jahr waren es noch bis zu 220. Dementsprechend entspannt ist auch die Situation in den Bielefelder Unterkünften. Die Gründe liegen auf bundespolitischer-, aber auch auf landespolitscher Ebene. Immer weniger Flüchtlinge kommen nach Deutschland und die, die kommen, werden in NRW anders verteilt. 4.600 Menschen aus Krisengebieten wurden Bielefeld seit vergangenem Oktober insgesamt zugewiesen. Die meisten kamen aus Syrien, dem Irak, dem Iran und aus Afghanistan. Für sie hält die Stadt gut 400 Wohnungen und etliche Unterkünfte bereit. Freie Kapazität: Aktuell knapp 240 Plätze. Zudem hält die Stadt eine größere Unterkunft frei, die bei Bedarf umgehen belegt werden kann.