Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefeld ist Ausreißer bei Steuer in OWL

Grund- und Gewerbesteuer-Zahler werden in Bielefeld besonders kräftig zur Kasse gebeten. Das zeigt jetzt auch eine Statistik des Landes. Der Hebesatz für die Gewerbesteuer ist bei uns im OWL-Vergleich fast am höchsten. Nur in der Stadt Nieheim im Kreis Höxter ist er noch etwas höher. Auch beim Grundsteuer-Hebesatz belegt Bielefeld einen Spitzenplatz. Den Hebesatz kann die Stadt selbst bestimmen und so ihre Steuereinnahmen regulieren.  Für Unternehmer ist er ein wichtiger Standortfaktor – je kleiner desto besser. Für Grundstückseigentümer in Bielefeld lag er letztes Jahr bei 539%. Zum Vergleich – in Harsewinkel sind es nur 260% - das ist weniger als die Hälfte. Bei der Gewerbesteuer werden in Bielefeld 480% berechnet, in der Nachbarstadt Verl nur 340%. Im Vergleich aller knapp 400 Städte in NRW liegt Bielefeld damit auf Platz 25. Die Höhe der Gewerbesteuer ist für viele Unternehmer in Bielefeld ein Problem. Das hatte kürzlich unsere Studie zusammen mit einem Marktforschungs-Institut ergeben.