Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefeld stellt sich erfolgreich quer

Bielefeld ist und bleibt bunt und weltoffen – unter diesem Motto haben am Abend 3500 Bielefelder friedlich gegen den Aufmarsch einiger Biegida-Anhänger demonstriert. Organisiert hatte die Demo das Bündnis gegen Rechts. Anlass war der geplante Aufmarsch der rechten Szene. Erwartet wurden 100, gekommen waren letztendlich 19 Anhänger der rechtspopulistischen Biegida-Bewegung. Sie hatten kaum etwas entgegen zu setzen, gegen die 3.500 Gegendemonstranten die mit bunten Fahnen, Trillerpfeifen, Tröten und Trommeln vom Ostbahnhof über die Straße „Auf dem Langen Kampe“ an die Ziegelstraße zur Radrennbahn gekommen waren. Dort standen sich beide Gruppen – von der Polizei getrennt – gegenüber. Bis zum Ende der Kundgebungen um 21 Uhr verlief es jedoch alles weitestgehend ruhig. Erst nachdem sich die Versammlungen der Biegida und des Bündnis gegen Rechts aufgelöst hatten, kam es auf der Heeper Straße noch zu einem Zwischenfall. Mehrere maskierte Täter haben Flaschen auf fünf Anhänger der rechtspopulistischen Biegida geworfen. Niemand wurde verletzt. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Der Staatsschutz hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.