Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefelder Kosmologe kartiert Universum

Einen Atlas des Weltalls erstellen –  diesen Plan hat ein internationales Astronomenteam mit Bielefelder Beteiligung jetzt vorgestellt. Mit riesigen Radioteleskopen wollen die Forscher eine dreidimensionale Karte des Weltraums erstellen. Wie ist das Universum aufgebaut? Und wie sah das frühe Weltall nach dem Urknall aus? Auf diese Fragen wollen die Wissenschaftler mit dem SKA-Projekt Antworten finden. Dafür soll das größte Radioteleskop der Welt mit Stationen in Südafrika und Australien entstehen. Tausende Antennen und Empfänger sammeln dann elektromagnetische Wellen von Wasserstoffgas. Wasserstoff kommt überall im Universum vor, in Galaxien, Planeten und Sternen. Deswegen ist es perfekt, um zu sehen, wie die Materie im Weltraum verteilt ist, so der Bielefelder Kosmologe Dominik Schwarz. Bis 2030 soll das 1,5 Milliarden Euro teure SKA-Teleskop fertig sein.