Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefelder nach Schießerei im Bordell vor Gericht

Nach einer Schießerei in einem Lagenser Bordell Mitte Februar muss der mutmaßliche Täter wahrscheinlich bald vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Detmold hat jetzt Anklage gegen den Bielefelder erhoben. Der 47-Jährige ist wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz angeklagt. Der Bielefelder soll damals frühmorgens in dem Bordell im Streit auf einen anderen Gast aus Bad Salzuflen geschossen und dessen Fuß getroffen haben. Aus Sicht der Anklage ging es um eine Nichtigkeit. Das Opfer musste kurzzeitig ins Krankenhaus. Der Schütze flüchtete, stellte sich aber später der Polizei und kam danach gegen Kaution frei. Jetzt muss das Schöffengericht über die Zulassung der Anklage entscheiden und dann einen Verhandlungstermin ansetzen.