Responsive image

on air: 

Stephan Schueler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefelder Namensgeber für Millionenföderprojekt

Ein neues Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft wird nach dem Bielefelder Historiker Reinhart Koselleck benannt. Im Rahmen der Reinhart Koselleck-Projekte werden Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen ausgezeichnet, die sich durch besondere Leistungen hervorgetan haben und innovative Forschungsziele verfolgen.
Die Förderung beträgt bis zu 1,25 Millionen Euro für 5 Jahre.
Die Deutscher Forschungsgemeinschaft fördert mit diesem Programm wissenschaftliche Querdenker- und wer könne da besser als Namensgeber geeignet sein, als der Querdenker Koselleck, kommentierte Bielefelds Uni Rektor Dieter Timmermann die Entscheidung der DFG. Reinhart Koselleck war einer der bedeutendsten deutschen Historiker des 20ten Jahrhunderts. Und er war eine der prägenden Persönlichkeiten der Universität Bielefeld. Reinhart Koselleck starb am 3. Februar 2006.