Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bielefelder Protest gegen "Pro NRW"

Mit einer Mahnwache und einer Demonstration will das „Bündnis gegen rechts“ im nächsten Monat gegen die „Pro NRW“ Veranstaltung in Brackwede demonstrieren. Die rechtsextreme Partei plant am 18. März vor dem Flüchtlingsheim an der Gütersloher Straße eine Veranstaltung mit der Parole: „Es gibt kein Grundrecht auf Asylmissbrauch: keine Asylantenheime in NRW“. Ziel vom „Bündnis gegen rechts“ ist es, sich zwischen das Flüchtlingsheim und die Pro NRW Bewegung zu stellen. Wichtig sei dabei zahlenmäßig überlegen zu sein und so ein deutliches Zeichen zu setzen, so Wiebke Esdar vom Bündnis. Sie rechnet mit 300 Unterstützern.  Zum „Bündnis gegen rechts“ gehören Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Vereine und das AK-Asyl aus Bielefeld. Die genaue Route der Gegendemonstration ist noch nicht mit der Polizei abgesprochen. Das „Bündnis gegen rechts“ hatte bereits Weihnachten 2011 am Hauptbahnhof und 2012 vor der Vatan-Moschee eine Gegendemonstration gegen Rechtsextremismus organisiert.