Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Brandanschlag Prozess wird nach Bielefeld verlegt

Der Prozess um einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Porta Westfalica wird jetzt komplett neu vor dem Landgericht Bielefeld verhandelt. Das Amtsgerichts Minden gibt den Fall ab – da ihrer Meinung nach ein hinreichender Tatverdacht für versuchten Mord besteht. Bisher mussten sich die vier Angeklagten wegen Brandstiftung verantworten. Nach Ansicht der Mindener-Richter, ist die Tat aber bewusst geplant worden. Die Angeklagten hätten mit dem Wissen, das Menschen in der Unterkunft sind Molotow-Cocktails auf das Gebäude geworfen. Verletzt wurde bei dem Anschlag im September letzten Jahres niemand.