Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Lokale Eilmeldung

Letzte Rettung Bundesverwaltungsgericht! Bielefeld zieht gegen den Mufflon Abschuss vors höchste Gericht. Mehr bei uns!

Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Breite Zustimmung für neue Dezernatspläne

Ein neues Wirtschaftsdezernat in Bielefeld und damit der direktere Draht zu den Unternehmen in der Stadt. Diese Idee von Oberbürgermeister Clausen ist in der Politik jetzt auf große Zustimmung gestoßen. Die Koalitionsparteien und auch die Opposition begrüßen die Idee. Die FDP freut sich, dass der Handlungsbedarf endlich erkannt worden sei. Ähnlich sieht es die Union. CDU-Fraktionschef Ralf Nettelstroth sagte im Radio Bielefeld Interview, es mache nur Sinn, dass Dezernat „Planen und Bauen“ um den Bereich Wirtschaft zu erweitern. Das sehen prinzipiell auch die Grünen so. Ihr Fraktionsvorsitzender Jens Julkowski-Keppler gibt jedoch zu bedenken, dass das Dezernat unter Umständen zu viel Macht bekommen könnte. So soll Planungsdezernent Gregor Moss auch Wirtschaftsdezernent werden. Er wäre dann als Chef der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft dafür zuständig, Unternehmen nach Bielefeld zu holen und ihnen gleichzeitig Baugenehmigungen zu erteilen, so Julkowski-Keppler. SPD und CDU sehen darin aber eher den Vorteil, dass das Dezernat dann ein kompetenter Ansprechpartner für die Wirtschaft werden würde. Über den Vorschlag des Oberbürgermeisters muss der Rat bei seiner nächsten Sitzung Ende April noch abstimmen.