Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Bsirske in Bielefeld

Seit 15Uhr liegt der Güterverkehr der deutschen Bahn lahm, ab morgen früh um zwei Uhr stehen dann die meisten Züge für Bahnfahrer still. Ganze 98 Stunden- bis Montag früh - wird der Personenverkehr bestreikt. Im Radio Bielefeld Interview kritisierte der Vorsitzende der Gewerkschaft "verdi" Frank Bsirske die Gewerkschaft GDL. In der Bevölkerung entstehe zunehmend der Eindruck, es gehe nicht um Tarifforderungen, sondern um einen Konkurrenzkampf der Gewerkschaften im Unternehmen, so Bsirske. Die Gewerkschaft GDL müsse nun überlegen, auf welchem Wege sie Ihren Interessen am besten diene. Zugleich warnte er aber auch die Deutsche Bahn davor juristisch gegen den Streik vorzugehen. Es müsse eine Auseinandersetzung gesucht werden, um zu sehen was den Beschäftigten wirklich nütze. Wer morgen mit dem Zug fährt, kann sich aber zumindest auf die privaten Bahnen in OWL verlassen. Die Eurobahn, Nordwestbahn und die Westfalen-Bahn werden morgen nicht bestreikt.