Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Chaos bei Arminia

Arminias Geschäftskonten sind nicht gesperrt - das hat uns Arminias Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier gesagt und damit einen Artikel im Westfalenblatt dementiert. Darin heißt es, die Hausbank des DSC die Bielefelder Volksbank, habe die Konten des Vereins gesperrt.
Laut Schnitzmeier hat die Bank zugesagte Kreditlinien abgesagt. Die DSC Spitze hatte gestern den Schuldenstand des Vereins auf 27 Millionen Euro beziffert. Morgen stimmen die Mitglieder des Vereins über die Stadionausgliederung ab, die ein zentraler Bestandteil des Sanierungskonzepts und der Schuldenreduzierung ist. Durch die Gründung einer Stadiongesellschaft könnten fünf Millionen Euro Schulden in Eigenkapital umgewandelt werden. Schnitzmeier will sich am späten Nachmittag zur Situation äußern.