Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Clausen fordert Neustart

Das Hick-Hack in der Bielefelder Politik geht weiter. Jetzt hat sich auch Oberbürgermeister Pit Clausen geäußert. Für ihn ist die politische Plattform gescheitert und spricht von einem Neustart. In Form von festen, klaren Strukturen. Clausens SPD-Partei-Kollegen Fortmeier und Lufen, halten aber an den Plattformgesprächen fest. Sie wollen den nächsten Gesprächstermin am 12. Januar nicht absagen. Unstimmigkeiten gibt es auch weiter innerhalb der Bürgergemeinschaft für Bielefeld. Der Fraktionschef Johannes Delius will schon im nächsten Monat einen neuen Vorstand wählen lassen. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, für die 20 Prozent der Mitglieder stimmen müssten. Delius will damit den bisherigen Partei-Vorsitzenden Rainer Ludwig abwählen lassen. Die beiden hatten sich öffentlich über den Ausstieg der BfB aus den Plattformgesprächen gestritten. Delius wollte an der Plattform-Runde weiter teilnehmen.