Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Clausen reagiert auf Kritik

Oberbürgermeister Pit Clausen hat jetzt auf den „offenen Brief“ der Theatermitarbeiter und die Kritik an Kulturdezernent Udo Witthaus reagiert. Er verteidigt das Einsparvolumen der Städtischen Bühne von 600.000 Euro. Eigentlich hätte das Theater mit seinen drei Sparten und einem jährlichen Zuschuss von rund 20 Millionen Euro -  eine Million einsparen müssen. Jetzt ginge es um 600.000 Euro. Der größte Teil, nämlich 400.000 Euro sollen durch höhere Eintrittspreise erwirtschaftet werden.  Im Schnitt zwei Euro für eine Karte mehr zu bezahlen sei vertretbar, so Clausen. Die dann noch fehlenden 200.000 Euro könnten bei Energie, Abfall- und Lagerkosten eingespart werden. Damit würde die unmittelbare Arbeit der Theatermitarbeiter nicht erschwert werden, so der Oberbürgermeister.  Kulturdezernent Udo Witthaus hat sich bisher zur Kritik der Theatermitarbeiter an seinem Verhalten geäußert.