Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Clausen unterschreibt bei "Brandbrief" nicht

Mehr als 200 kommunale Verwaltungschefs aus Kreisstädten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, darunter über 30 aus Ostwestfalen-Lippe haben einen "Brandbrief" an Bundeskanzlerin Merkel wegen des Zustroms von Asylbewerbern geschrieben. In dem Schreiben weisen sie daraufhin, dass praktisch alle verfügbaren Unterbringungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind und weitere Flüchtlinge nicht mehr aufgenommen werden können. Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen hat den Brandbrief an die Kanzlerin nicht unterschrieben, weil Bielefeld als kreisfreie Stadt nicht Mitglied in dem Bündnis ist, so die Stadt auf Radio-Bielefeld-Nachfrage. In dem Brandbrief heißt es u.a., der Betrieb der kommunalen Notunterkünfte binde erhebliches Personal, sodass die Städte und Gemeinden kaum noch in der Lage sind, ihre Pflichtaufgaben zu erfüllen.