Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Deutsche Jugendliche sind Bewegungsmuffel

Die Deutschen Jugendlichen sind Bewegungsmuffeln und im Vergleich sind Mädchen noch fauler als Jungen. Das zeigt eine Studie der Uni Bielefeld, die heute veröffentlicht wurde. Vor allem zwischen dem 11. und 15. Lebensjahr steigt demnach der Anteil der Bewegungsmuffel drastisch.  
Bei den Elfjährigen bewegt sich noch jeder vierte Junge (rund 25 Prozent) und jedes fünfte Mädchen (rund 20 Prozent) ausreichend. Bei den 15-Jährigen sind es nur noch 13,6 Prozent der Jungen und 8,6 Prozent der Mädchen. Die Untersuchung ist Teil einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern in rund 40 Ländern. Laut internationalen Empfehlungen sollten sich Jugendliche täglich 60 Minuten so bewegen, dass der Pulsschlag erhöht ist und sie ins Schwitzen kommen. Nur ein geringer Teil der deutschen Jugendlichen erreicht diesen Schwellenwert, sagt die Bielefelder Gesundheitswissenschaftlerin Petra Kolip.