Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Die Feuerwehr hatte mehr zu tun

Rund 42.000 Mal musste die Bielefelder Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken. Das sind sechs Prozent mehr Einsätze als noch 2011. Laut Westfalen-Blatt zog der stellvertretende Feuerwehrchef Hans-Dieter Mühlenweg die Bilanz am Samstag bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. Rund 1.400 Einsätze davon wurden durch Brände verursacht. Die drei größten waren der Brand in der Tennishalle in Quelle im Februar, das Feuer beim Entsorgungsunternehmen Kriehme an Pfingsten und die Explosion eines Wohnhauses in Schildesche Anfang Juni. Beim Brand des Entsorgungsunternehmens wurden 400 Feuerwehrleute eingesetzt.