Responsive image

on air: 

Pascal Haack
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Diskussion über Windkraftanlagen in Bielefeld

Bielefeld will raus aus der Atomenergie und verstärkt auf erneuerbare Energien setzten. Dazu gehört auch die Windkraft. Gutachter haben zehn potentielle Standorte für Windkraftanlagen in Bielefeld ausgemacht. Dieses Gutachten wurde der Politik gestern Abend vorgestellt. Doch nur in erster Lesung. Nach der Sommerpause soll in den Bezirksvertretungen und Ausschüssen weiter beraten werden. Denn für die jetzt eingegrenzten Flächen gilt es vor allem noch zu prüfen, wie der Artenschutz gewährleistet werden kann. Klar ist: in Bielefelds Waldflächen sollen keine Windkraftanalgen gebaut werden. Ganz grundsätzlich sei Bielefeld als Großstadt ein recht schwieriges Terrain: wegen der dichten Besiedlung, wegen des Teuto und auch wegen der FFH-Gebiete. Aber, so der Tenor, wir wollen der Windkraft in Bielefeld mehr Raum geben. Damit das künftig geregelt von statten gehen kann, muss der Flächennutzungsplan geändert werden. Ziel ist es, den Anteil der Windenergie von derzeit 3 Prozent auf 15 Prozent bis 2020 zu erhöhen.