Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Doppelmord: Handydaten werden ausgewertet

Die Bielefelder Mordkommission setzt im Fall des Gütersloher Doppel-Mordes ab sofort auf die Auswertung von Handydaten. Wie die Neue Westfälische berichtet, wertet die Kripo die Standortdaten hunderter Menschen aus, die sich an Heiligabend in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben. Die Methode sei umstritten, aber offensichtlich fehle der Bielefelder Mordkommission immer noch die heiße Spur, schreibt das Blatt. DieKripo hat sich deshalb die Standortdaten von den Mobilfunkbetreibern besorgt. Eine Expertin erklärt, dass vor allem Datenschützer gegen dieses Vorgehen seien. Da die Daten hunderter Menschen durchforstet würden, um den einen Schuldigen zu finden. Anfang dieser Woche hat die Mordkommission außerdem damit begonnen Speichelproben von Angehörigen und Nachbarn der Opfer zu nehmen.