Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Doppelmordprozess: Angeklagter bestreitet weiter Tat

Vor dem Bielefelder Landgericht hat der zweite Prozess um den Doppelmord von Gütersloh begonnen. Nach der erfolgreichen Revision der Verteidigung vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe musste der Prozess gegen den tatverdächtigen Installateur aus Verl neu aufgerollt werden. Der 30jährige hat zum Auftakt des Revisionsprozesses noch einmal betont, dass er das ältere Geschwisterpaar aus Gütersloh vor knapp zwei Jahren nicht getötet habe. Er vermittelte den Eindruck, sich als Opfer eines Komplotts zu fühlen. Hinter Gitter brachten ihn demnach Voreingenommenheit, vielleicht sogar falsche Freunde, die ihn gern als Täter sehen würden. Im ersten Verfahren war der Verler im Februar wegen zweifachen Totschlags zu einer Haftstrafe von vierzehn  Jahren verurteilt worden. Dieses Urteil hatte der BGH aufgehoben.