Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Dreijähriger Junge scheinbar Opfer eines Familienmitglieds

Der Schuss auf einen dreijährigen Jungen aus Syrien vor einem Monat in Bad Salzuflen ist vermutlich nicht auf offener Straße abgegeben worden, wie die Angehörigen des Kindes ausgesagt hatten. Viel spreche dafür, dass ein Familienangehöriger im Inneren einer Wohnung fahrlässig mit einer Schusswaffe hantiert hatte, wodurch sich ein Schuss gelöst und den Dreijährigen zufällig getroffen habe, so die zuständige Staatsanwaltschaft in Detmold. Der mutmaßliche Schütze muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten und die Familie wegen Vortäuschens einer Straftat.