Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

DRK entlässt 60 Flüchtlingshelfer

Der Zuzug von Flüchtlingen hat in Bielefeld erst für neue Jobs gesorgt. Mittlerweile sieht das aber ganz anders aus. Immer weniger Flüchtlinge kommen nach Bielefeld und das hat für die personelle Situation negative Konsequenzen, schreibt heute die NW. Der geringe Zuzug von Flüchtlingen ist zwar für die Turnhallensituation in der Stadt gut, hat aber dazu geführt, dass das Deutsche Rote Kreuz kurzfristig 60 Betreuern kündigen musste. Viele Unterkünfte seien mittlerweile in Bielefeld aufgegeben worden und in anderen können die Bewohner auch mittlerweile selbst kochen. Das heißt weniger Personal sei nötig, so das Deutsche Rote Kreuz zu den Gründen. Die Gekündigten seien wohl geschockt. Man habe zwar gewusst,  dass dieser Schritt irgendwann folgen wird. Es habe aber vorab kein persönliches Wort gegeben. Die Kündigungen zum 24. Juni oder Ende des Monats lagen einfach im Briefkasten.