Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Einwanderer Studie

Deutschland braucht spätestens in zehn Jahren mehr Arbeitskräfte aus dem Ausland und auch aus Nicht-EU-Staaten. Das ist ein Ergebnis einer neuen Einwanderungsstudie der Gütersloher Bertelsmann Stiftung. Ohne Zuwanderung würde die Zahl der Erwerbsfähigen um mehr als ein Drittel zurückgehen, haben die Gütersloher Experten errechnet. Wenn die geburtenstarken Jahrgänge bis spätestens 2030 in Rente gehen, braucht Deutschland neue Arbeitskräfte. Nur wenn langfristig durchschnittlich 533 000 mehr Menschen zu- als abwandern, lasse sich die Lücke füllen, hat die Stiftung ermittelt. Vor allem für Einwanderer aus nicht EU-Ländern müsse Deutschland attraktiver werden. Denn langfristig wird es auch innerhalb Europas weniger Menschen und weniger Migranten geben. Deswegen brauche Deutschland ein verständliches Einwanderungsgesetz, so die Gütersloher Stiftung.