Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Endphase für A 33 Lückenschluss-Planungen

Der Lückenschluss und die Fertigstellung der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen rücken näher. Die Planungsunterlagen sind gestern in Bielefeld von der Landesregierung an die Bezirksregierung in Detmold übergeben worden. Mehr als 2000 Seiten mit Fachbeiträgen und Gutachten muss die Bezirksregierung jetzt sichten und das Planfeststellungsverfahren einleiten. Staatssekretär Günter Kozlowski nannte es den wichtigsten Schritt, um die klaffende Lücke zwischen der A2 und der niedersächsischen Landesgrenze zu schließen. Die geplante Trasse umgeht weitgehend das Schutzgebiet Tatenhauer Wald, rückt dadurch allerdings näher an die Ortschaft Halle heran. Die Baukosten für den 12,6 Kilometer langen Bauabschnitt liegen bei gut 112 Millionen Euro. Die Planungsunterlagen liegen von Mitte November bis Mitte Dezember aus. Die Einwendungsfrist gegen den Trassenabschnitt endet Mitte Januar nächsten Jahres.