Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Erbgut-Datenbank in Bielefeld

Wie sind einzelne Gene aufgebaut und wie funktionieren sie? Darüber gibt jetzt auch ein Internetserver der Universität Bielefeld Auskunft. Dieser ist ein Abbild des Servers der Universität Kalifornien, die bislang als einzige die Informationen zum Erbgut angeboten hat.
Seit 2001 gibt es dort die digitale Erbgut-Datenbank. Sowohl Genetiker, Molekularbiologen als auch Mediziner nutzen den sogenannten Genomserver seitdem intensiv. Aufgrund der starken Nachfrage kam die Datenverbindung über den Atlantik allerdings an ihre Grenzen. Der Bielefelder Server in der Universität soll deshalb den amerikanischen Server entlasten, und vor allem den europäischen Forschern dienen. Neben dem menschlichen Erbgut bietet der Genomserver außerdem Informationen über das Erbgut von 45 anderen Lebewesen.