Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Ergebnisse der Ratssitzung

Trotz Bürger-Protests noch im Ratssaal hat der Rat der Stadt am Abend fünf Konzentrationszonen für Windkraftanlagen in Bielefeld ausgewiesen. Damit können auf fünf Flächen in Jöllenbeck, Stieghorst , Heepen und in Senne Windräder gebaut werden, wenn die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden.  Nur die FDP und die Bürgergemeinschaft für Bielefeld BfB stimmten dagegen. Rund 30 Gegner einer weiteren Windkraftanlage in Jöllenbeck protestierten mit Plakaten gegen das Votum der breiten Ratsmehrheit. Ihr Sprecher hat nach der Entscheidung noch einmal angekündigt, dass man rechtlich dagegen vorgehen werde, wenn ein konkreter Bauantrag für eine weitere Windkraftanlage für die Fläche an der Bargholzstraße gestellt werde. Der Rat hat am Abend zudem einstimmig entschieden, dass zur neuen Saison die Ticketpreise für Theateraufführungen und für Konzerte in der Oetkerhalle bei Premieren, auf den besseren Plätzen und am Wochenende erhöht werden. Dadurch soll das Theater rund 200.000 Euro mehr Umsatz erzielen. Zwei Anträge der CDU und der Paprika-Koalition aus SPD, Grünen und Bürgernähe-Piraten zum Wohnungsbauprogramm wurden nach kontroverser Diskussion auf Bitten von Oberbürgermeister Pit Clausen zurückgezogen und in den Stadtentwicklungsausschuss zurückgewiesen. Dort wollen die Fraktionen versuchen, sich über ein gemeinsames Wohnungsbauprogramm für Bielefeld zu einigen. Zudem ließ Oberbürgermeister Pit Clausen verlauten, dass der neue Besitzer des Telekom-Hochhauses am Kesselbrink dort Wohnungen für Studenten schaffen will.