Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Ermittlungen gegen TBV Lemgo-Geschäftsführer

Dem TBV Lemgo steht möglicherweise großer Ärger ins Haus. Demnach ermittelt die Staatsanwaltschaft Detmold bereits seit Monaten gegen Geschäftsführer Fynn Holpert. Ihm wird versuchter Betrug vorgeworfen. Die Geschichte soll im Dezember in der Sparkasse Lemgo begonnen haben. Dort legte Holpert zusammen mit drei Begleitern einen ominösen Scheck über 200 Millionen Euro vor. Die Summe stammte angeblich von einem Immobilieninvestor. Mit dem Geld wollte der TBV nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ einen Luxus-Sportpark errichten. Der Deal platzte allerdings, weil der Scheck nicht echt war. Holpert weist die Betrugsvorwürfe ab. Der Beiratsvorsitzende des Handball-Bundesligisten wird im „Spiegel“ allerdings mit den Worten zitiert: wenn das rauskommt, dann gibt es den TBV Lemgo bald nicht mehr.