Responsive image

on air: 

Annika Pott
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Flaschenangriff vor Gericht

Die Bielefelder Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung gegen einen 42-jährigen Bielefelder erhoben. Der Deutsch-Türke soll im Oktober dieses Jahres in einer Kneipe an der Feilenstraße auf einen Mann eingestochen und ihn schwer verletzt haben. Das Opfer und der mutmaßliche Täter hatten mit einem dritten Mann die ganze Nacht gemeinsam in der Kneipe getrunken. Am Morgen des 14. Oktober kam es dann zu einem Streit zwischen dem Angeklagten und dem späteren Opfer. In dessen Verlauf hat der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft ein Bierglas zerbrochen und damit das 53 jährige Opfer bedroht. Als der dritte Mann den Streit schlichten wollte, kam es zu einer Rangelei zwischen dem Angreifer und dem Schlichter. Wobei der Schlichter verletzt wurde. Der Angeklagte soll dann die Kneipe kurz verlassen und mit einem Messer zurückgekommen sein, um mehrfach auf sein Opfer einzustechen. Der Angreifer wurde noch vor Ort festgenommen. Im Polizeigewahrsam soll er dann noch mit seinem Blut Heil Hitler und ein Hakenkreuz an die Wand geschmiert haben.