Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Fledermäuse verzögern Lückenschluss der A33

Der Lückenschluss der A33 zwischen Halle und Borgholzhausen wird sich weiter verzögern. Denn direkt neben der geplanten Autobahntrasse ist eine Kolonie von Bechsteinfledermäusen entdeckt worden. Bevor nicht geklärt ist, inwieweit die Tiere durch den Bau der Autobahn beeinträchtigt werden, kann die Bezirksregierung in Detmold auch nicht das Planfeststellungsverfahren abschließen. Das war ursprünglich noch für diesen Monat geplant. Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl kommentierte das mit den Worten: "Hier muss Gründlichkeit vor Schnelligkeit gehen. Nur so können wir eine rechtssichere Entscheidung treffen". Die bisherigen Gerichtsverfahren für die beiden anderen A 33-Abschnitte hätten gezeigt,  dass nur die sorgfältige Prüfung aller Belange zum Erfolg führen könne. Nachdem das Fledermausquartier in direkter Nähe zur geplanten Autobahntrasse gefunden wurde, müssen jetzt erst weitere mögliche Schutzmaßnahmen geprüft werden. Die Bewertung kann dieses Jahr nicht mehr abgeschlossen werden. Die Bezirksregierung geht zurzeit von Mitte 2011 aus.