Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Folterpaar wohl Ende Oktober vor Gericht

Das Folterpaar von Höxter-Bosseborn muss sich wohl wegen Mordes durch Unterlassen in zwei Fällen verantworten. Das schreibt der Spiegel. Laut dem Nachrichtenmagazin wird die Anklage in den nächsten Tagen erhoben. Der zuständige Oberstaatsanwalt in Paderborn will diese Information weder bestätigen noch dementieren. Laut Spiegel droht dem Paar aus Bosseborn eine lebenslange Freiheitsstrafe. Eine wichtige Zeugin im Prozess soll ein mutmaßliches Opfer sein. Die könne, abgesehen von den Angeklagten, als Einzige detailliert schildern, was in dem sogenannten Horrer-Haus passiert ist. Sie selbst soll laut Spiegel mit Handschellen im Schweinestall angekettet und schwer misshandelt worden sein. Der Start der Verhandlung ist für Ende Oktober vorgesehen.