Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Frauenärzte wehren sich gegen Studie

Die Vereinigungen der Frauenärzte wehren sich jetzt erwartungsgemäß gegen das Ergebnis einer Bertelsmann-Studie, wonach Schwangere mehr Untersuchungen durchführen lassen als nötig. Die Gütersloher Stiftung hatte darauf hingewiesen, Radio Bielefeld berichtete, dass die Frauen unnötig viele Ultraschall und andere Maßnahmen vornehmen lassen. Die Frauenarzt-Verbände teilten mit, dass die vermehrte Vorsorge das Risiko in der Schwangerschaft senke und die Arbeit von Hebammen und Gynäkologen erleichtere. Das werde man den Frauen auch weiter empfehlen. Die Untersuchungen würden von den Kranken-kassen nur nicht alle übernommen, weil es sich für sie nicht rechnet.