Responsive image

on air: 

Dirk Sluyter
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Freibad Gadderbaum zu teuer?

Diese Frage stellt sich nach einem aktuellen Interview mit dem Geschäftsführer der Bielefelder Bäder- und Freizeiteinrichtungen GmbH. Hans Werner Bruns hält die veranschlagten 2,4 Millionen Euro für zu wenig. Er sagt knallhart: „Nichts im Bad ist wieder verwendbar, alles ist marode“. Unter anderem das Betriebsgebäude müsse abgerissen und neugebaut werden, das sei bisher aber gar nicht geplant gewesen. Lässt man es sein, so wird die Wiedereröffnung des Freibads wahrscheinlich nicht genehmigt, so Bruns. Für die Sanierung des Betriebsgebäudes allein müssten Kosten in Höhe von 700.000 bis einer Million Euro gerechnet werden und die Zeit drängt, so Bruns. Im März müssen die ersten Aufträge für die Sanierung des Bads vergeben werden. Diese Auftragsvergabe muss der Aufsichtsrat der BBF am 25. März absegnen. Das Gremium muss dann auch darüber entscheiden, wie die Sanierung des Gebäudes mit sanitären Anlagen und einem Betriebsraum für Mitarbeiter finanziert werden soll. Denn ohne ein funktionsfähiges Betriebsgebäude kann und darf das Freibad nicht betrieben werden.