Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Freigabe der neuen Straßen

Heute wird in Bielefeld der Schlussstrich unter ein Kapitel einer langen Geschichte gezogen. Das Teilstück der A33 auf Bielefelder Gebiet wird für den Verkehr freigegeben. Fünfeinhalb Jahre hat es gedauert, um die Verbindung zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und Brackwede und den Anschluss an den OWD zu bauen. Die A33 ist dann knapp 6,5 Kilometer länger, plus dem gut anderthalb Kilometer langen Verbindungsstück zum OWD. 125 Millionen Euro hat es gekostet, den Abschnitt zu bauen. Doch die lange Geschichte der A33 ist damit noch nicht zu Ende geschrieben. Denn es fehlen noch zwei Abschnitte, um den Lückenschluss in Borgholzhausen zu erreichen. An dem knapp acht Kilometer langen Teilstück bis Steinhagen wird bereits gebaut. 2016 soll dort alles fertig sein. Für den letzten Abschnitt zwischen Steinhagen und Borgholzhausen soll am 17. Dezember der erste Spatenstich getan werden. Am späten Nachmittag sollen die neuen Straßen freigegeben werden, Radio Bielefeld sendet ab 14 Uhr live von der Strecke. Für das nächste Teilstück der A33 zwischen Bielefeld und Steinhagen soll mehr Geld vom Bundesverkehrsministerium fließen. Im Haushalt 2013 sind für den Abschnitt zusätzliche Fördermittel von zwölf Millionen Euro eingeplant.