Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Gefährlich glatte Straßen

Spiegelglatte Straßen haben heute Morgen schon für 21 Unfälle gesorgt. Vielerorts waren die Verhältnisse tückisch, da nicht gestreute Straßen durch den leichten Schnee von Auto- und LKW-Dächern wie gestreut aussahen. Der Umweltbetrieb weist Kritik an dem sparsamen Umgang mit Salz weiter zurück.

In den vergangenen Tagen und auch heute war der Winterdienst im Einsatz. 250 Tonnen Salz haben die Mitarbeiter gestreut und damit nach eigenen Angaben angemessen auf die Straßenverhältnisse reagiert. Allerdings wird das Salz nur an Gefahrenstellen wie Kreuzungen verteilt. Den Vorwurf, dass der Umweltbetrieb Salz zurückhält bzw. keine Alternative hat, weist Rainer Hempelmann, der Chef der Stadtreinigung zurück. Die Streupflicht könne nur im Rahmen der Möglichkeiten erfüllt werden und die Sicherheit der Menschen stehe nach wie vor im Vordergrund, heißt es. Der Umweltbetrieb wartet schon seit Wochen auf Salznachschub. Wenn das Wetter so bleibt, soll in den nächsten Tagen Splitt eingesetzt werden.