Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Getreideernte nur durchschnittlich

Die Wetterbedingungen haben die Getreideernte in diesem Jahr erschwert. Das ist das Fazit des Landwirtschaftlichen Kreisverbands Bielefeld. Sie sei hektisch und nervenaufreibend gewesen und habe nur durchschnittliche Erträge gebracht. Innerhalb der Stadt sei das Wetter völlig unterschiedlich gewesen. Regelmäßiger Starkregen in Dornberg und Jöllenbeck, Trockenheit in Ubbedissen. So starke regionale Unterscheide sind ungewöhnlich, wundert sich Heinrich Dingerdissen vom Landwirtschaftlichen Kreisverband Bielefeld. So konnten die östlichen Höfe ihre Getreideernte bereits Mitte August einfahren, während Richtung Herford bis spät in den September geerntet werden musste. Die hohe Feuchtigkeit, die für die Getreidebauern eher schlecht ist, sorgt bei Mais und Zuckerrüben für beste Bedingungen. Sie werden in den nächsten Tagen eingebracht und dürften gute Erträge bringen.