Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Gewerbeflächen in Bielefeld fehlen

Die Bielefelder Wirtschaft hat sich im vergangenen Jahr gut entwickelt und auch die Zukunft sieht erfreulich aus. So lautete gestern der Tenor beim Jahresbericht der Bielefelder Wirtschafts-Entwicklungsgesellschaft. Die Betriebe wachsen und investieren, die Arbeitslosigkeit schrumpft und die Gewerbesteuereinnahmen erreichen neue Rekordwerte. Noch nie waren so viele Menschen in Bielefeld sozialversicherungspflichtig beschäftigt wie Ende des vergangenen Jahres – nämlich knapp 147.000. Zum Vergleich: 2010 waren es 16.000 weniger. Dieses Beschäftigungswachstum spiegelt sich auch bei den Rekord-Gewerbesteuer-Einnahmen wieder – 195 Millionen Euro verdiente Bielefeld damit im vergangenen Jahr. Für dieses Jahr erwartet die Stadt sogar über 200 Millionen, sagte Oberbürgermeister und WEGE-Vorsitzender Pit Clausen. Zulegen könne man aber noch bei der Ausweisung von Gewerbeflächen, sagte Wirtschaftsdezernent Gregor Moss. Nach drei unterschiedlichen Gutachten brauche man bis zum Jahr 2035 weitere 185 Hektar. Moss ist aber überzeigt, dass er etwa 100 Hektar reaktiveren könne.