Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Giftspuren wohl auch bei Angehörigen

Im Fall der vergifteten Pausenbrote finden sich offenbar auch Giftspuren bei der die Ehefrau und den zwei Kindern des möglichen Giftmischers. Wie Westfalen-Blatt und Neue Westfälische berichten, sollen sie stark erhöhte Quecksilberwerte aufweisen. Das Gericht las gestern zunächst nur die Gutachterergebnisse für drei Opfer vor. Der Angeklagte 57-jährige steht im Verdacht, drei ehemalige Arbeitskollegen über Nahrungsmittel allmählich vergiftet zu haben.