Responsive image

on air: 

Stephan Schueler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Gildemeister Berater wirtschaftet in schwarze Kassen

Ein ehemaliger Berater einer Gildemeister-Tochter ist vom Bielefelder Landgericht wegen Untreue in mehreren Fällen zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der 68jährige gab zu, 350.000 Euro in die eigene Tasche gesteckt zu haben. Mit ihm sollte eigentlich der ehemalige Geschäftsführer der Gildemeister-Tochter heute vor Gericht stehen. Der 52jährige erschien aber nicht. Er soll in einer russischen Klinik liegen. Ihm wird vorgeworfen, 470.000 Euro für sich veruntreut zu haben. Insgesamt sollen die beiden Männer zwischen 2006 und 2009 zusätzlich 2,7 Millionen Euro von Gildemeister für schwarze Kassen verwendet haben.