Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Gildemeister muss 2009 Abstriche machen

Das Jahr 2009 war auch für die Bielefelder Gildemeister AG kein leichtes. Unter dem Strich schrieb Gildemeister zwar wie prognostiziert schwarze Zahlen. Auch das angepeilte Ziel bei Umsatz
und Auftragseingang von rund 1,2 Milliarden Euro wurde nur knapp verfehlt. Aber es gab auch deutliche Abstriche, zeigten heute die vorläufigen Zahlen für 2009.

In der Zeit zwischen Januar und Dezember fiel der Auftragseingang von fast 1,9 Milliarden auf gut 1,1 Milliarden Euro. Auch beim Umsatz war die Entwicklung mit einem Rückgang von 38 % ähnlich. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 32,4 Millionen Euro nach 158,2 Millionen im Vergleichszeitraum. Unter dem Strich blieben Gildemeister 4,7 Millionen Euro im Vergleich zu über 81 Millionen aus 2008. Das laufende Jahr werde eine weitere Bewährungsprobe, erst für 2011 sei mit einer nachhaltigen Erholung zu rechnen, hieß es heute aus Sennestadt.