Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Große Herausforderung durch Flüchtlingsversorgung

Das städtische Klinikum Bielefeld stößt derzeit an seine Belastungsgrenze durch den hohen Flüchtlingszustrom. Das Krankenhaus ist hier für die Erstuntersuchung zuständig, anders als in anderen Städten. In Dortmund, Essen, Köln und Düsseldorf übernehmen die Gesundheitsämter die Untersuchungen - häufig direkt in den Erstaufnahmeeinrichtungen oder bei niedergelassenen Radiologen. Dadurch hält sich dort die Belastung an den Krankenhäusern in Grenzen. Ein Sprecher des Klinikums Bielefeld berichtet dagegen, dass täglich im Schnitt 40 bis 80 Menschen auf Tuberkulose und andere Krankheiten geröntgt und untersucht werden. Pro Schicht seien deshalb im Moment in Bielefeld ein bis zwei Mitarbeiter mehr eingesetzt. Hinzu kommen Sprachbarrieren, die die Arbeit nicht erleichtern.Das Gesundheitsamts Düsseldorf warnt unterdessen: Es gibt Einrichtungen in Deutschland, in denen noch kein einziger Mensch geröntgt wurde. Das könnte bald zu einem großen Problem werden.