Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Haftstrafe wegen Etikettenschwindel

Ein Mann aus dem Kreis Lippe, genauer aus Lügde, muss für rund zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Er hatte unter anderem Hähnchenfleisch von einem Discounter gekauft und dann als Bio-Fleisch weiterverkauft. Viele Zeugen haben den Mann beobachtet und das vor Gericht geschildert, was ihn schließlich in Erklärungsnot brachte. Im Oktober hatte das Amtsgericht den Mann zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Im Berufungsverfahren wurde die Strafe jetzt reduziert. Antreten muss der Lügder seine Gefängnisstrafe allerdings noch nicht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.