Responsive image

on air: 

Sven Sandbothe
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Handgranate kontrolliert gesprengt

Der Kampfmittelräumdienst hat am Abend in den Heeper Fichten eine Handgranate kontrolliert gesprengt. Sie war im Klinikum Bielefeld bei den persönlichen Sachen eines bewusstlosen Patienten neben mehreren Stichwaffen entdeckt worden. Die herbeigerufene Polizei hatte dann die Handgranate zunächst in einem Kaninchenloch deponiert. Der Patient ist der derzeit noch nicht ansprechbar. Der 42jährige Deutsch-Kasache aus Bielefeld war schwer verletzt in Marsberg im Sauerland aufgefunden worden und dann in das Klinikum Bielefeld verlegt worden.

Lockerungen für Geimpfte in Bielefeld
Auch in Bielefeld gelten jetzt Erleichterungen für Genesene und vollständig gegen Covid-19 Geimpfte. Für diese Personengruppe entfallen die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. In NRW mussten sie...
74-Jähriger aus Rheda bei Flugzeugabsturz getötet
Beim Absturz eines Segelflugzeugs Samstagnachmittag in Horn-Bad Meinberg ist ein 74-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück ums Leben gekommen. Der Mann war mit seinem Flieger in Steinheim im Kreis Höxter...
Arminia Bielefeld spielt bei Hertha BSC um den Klassenerhalt
Für Arminia Bielefeld geht es Sonntagabend um immens wichtige Punkte im Kampf um den Bundesliga-Klassenerhalt. Um 18 Uhr treten die Arminen bei Hertha BSC an, live zu hören bei Radio Bielefeld. Beide...
Die Corona Meldelage in Bielefeld am 09.05.21
Am Sonntag dem 09.05.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 171,5 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 88 neue Infektionsfälle hinzugekommen. Es...
Bielefelder Altstadt: Längere autofreie Testphase
Die testweise Sperrung von Straßen in der Bielefelder Altstadt für Autos soll länger dauern als zunächst gedacht. Im Rahmen des Projekts altstadt.raum, das für mehr Attraktivität und...
Kostensteigerung beim Bielefelder Jahnplatz-Umbau unter Beschuss
Der sowieso schon umstrittene Umbau des Jahnplatzes soll über 22 Millionen Euro kosten – statt knapp 14. Das sorgt jetzt auch für massive Kritik in der Bezirksvertretung Mitte. Es fehle an...