Responsive image

on air: 

Dirk Sluyter
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Hausbesitzer wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Nach dem Kohlenmonoxid-Tod seiner Mieterin ist ein Hausesitzer aus Gütersloh jetzt zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung muss er 1.800 Euro zahlen. Er hatte an seinem Haus zwei Kamine nicht ordnungsgemäß abdichten lassen. Weil die Heizungsabgase nicht mehr abziehen konnten, erlitt die 25jährige, hochschwangere Mieterin eine Kohlenmonoxid-Vergiftung und starb. Ihr Mann überlebte schwer verletzt.