Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Hintergründe zum Chemie-Unfall

Nach dem Chemie-Unfall gestern Nachmittag an der Elsa-Brändström-Straße, steht jetzt die Ursache fest. Um ein verstopftes Urinal wieder frei zu bekommen, hat erst der Hausmeister des Gebäudes an der Elsa-Brändström-Straße versucht, das Rohr offenbar mit Reinigungsmitteln wieder frei zu bekommen. Als ihm das nicht gelang, rief er die Sanitärfirma. Der Mitarbeiter dieser Firma soll dann vermutlich Schwefelsäure benutzt haben. Es kam zu einer chemischen Reaktion mit dem Reinigungsmittel und die Säure spritzte zurück. Der Mitarbeiter verätzte sich die Hände und klagte über Atemprobleme. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Er sei aber mittlerweile wieder auf dem Weg der Besserung, sagt die Feuerwehr. Die Feuerwehr war gestern mit 40 Kräften vor Ort und führte noch Messungen durch und lüftete danach die Räume. Denn es wurden unter anderem erhöhte Schwefelwasserstoff-werte festgestellt.