Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Hochwasserschutz in Bielefeld

Welche Gebiete sind in Bielefeld von einem möglichen Hochwasser betroffen und welche Maßnahmen zum Schutz müssen ergriffen werden. Die Stadt und die Bezirksregierung Detmold haben eine Liste erstellt, die heute im Rathaus vorgestellt wurde. è Bielefeld hat bei einem möglichen Starkregen nur etwa zwei Stunden Zeit um zu reagieren. Grund sind die vielen kleine Bäche, die dann überlaufen. Etwa 600 Häuser wären dann betroffen. Und zwar in den Bereichen Mehlstraße in Milse, rundum den Schwarzbach in Deppendorf, dem Klärwerk in Brake sowie an der Fohlenwiese und dem Leitenhof in Heepen. Erste Maßnahmen wurden bereits umgesetzt. An der Fohlenwiese wurde ein Wall gebaut. Ein weiterer soll noch im nächsten Jahr am Leitenhof errichtet werden. Außerdem wird geprüft, ob in den gefährdeten Bereichen die Bäche und Brücken breiter gemacht werden müssen.