Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Höxter-Paar mehrmals von Polizei kontrolliert

Lange bevor dem mutmaßlichen Folterpaar von Höxter auf die Schliche gekommen wurde, hatte die Polizei offenbar zwei weitere Mal Kontakt mit dem  Paar und einem ihrer Opfer. Das haben jetzt Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld mitgeteilt.
Nachdem das Paar bereits 2012 mit einem ihrer Opfer auf einem niedersächsischen Polizeirevier gewesen ist, sollen Polizeibeamte auch das Paar kontrolliert haben, nur eine Woche bevor das Opfer Anika W. 2014 starb.Damals meldete ein Ehepaar eine verdächtige Beobachtung. Sie  sahen das Opfer verängstigt und mit Verletzungen im Gesicht auf der Rückbank des Autos sitzen an einer Tankstelle in Bad Salzuflen. Die Überprüfung der Beamten blieb damals aber ergebnislos. Bei einer anderen Kontrolle zuvor hätten Polizisten einen Streit der drei auf einem Supermarktparkplatz geschlichtet. Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat bereits überprüft, ob gegen die Beamten der Vorwurf der Unterlassenen Hilfeleistung oder anderer Straftaten zu erheben ist. Nach den bisherigen Erkenntnissen liegt aber kein Verdacht vor.