Responsive image

on air: 

Thomas Wagner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Höxter-Paar: Opfer mussten Geld zahlen

Im Fall Höxter hat die Polizei zu zwei weiteren Opfern des verdächtigen Paares Kontakt aufgenommen. Wie die Ermittlungen ergaben, sollen aber nicht alle der inzwischen sechs weiteren mutmaßlichen Opfer körperlich misshandelt worden seien. Einige Frauen mussten wohl aber auch höhere Geldbeträge an die beschuldigten Wilfried W. und Angelika W. zahlen.
Die Mordkommission geht aufgrund der bisherigen Ermittlungen von noch mehr Opfern aus. Mittlerweile sind bereits 61 Hinweise eingegangen. Zum Großteil melden sich Frauen, die in der Vergangenheit dem 46-jährigen Beschuldigten auf eine Kontaktanzeige oder auf Dating-Portalen geantwortet hatten. Andere Hinweisgeber hatten aber auch geschäftliche Kontakte zu den Beschuldigten. So hatte Wilfried W. seinen Lebensunterhalt jahrelang mit dem An- und Verkauf von Gebrauchtwagen finanziert.  In den letzten Wochen war herausgekommen, dass das Paar aus Höxter im Verdacht steht zwei Frauen gefoltert und getötet zu haben.