Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

IKEA-Mitarbeiterin angeklagt

Wegen Untreue in 66 Fällen ist eine IKEA-Mitarbeiterin jetzt vor dem Landgericht Bielefeld angeklagt. Sie soll rund 88.000 Euro in ihre eigene Tasche gewirtschaftet haben. Durch einen Trick bei der Warenrückgabe soll sich die Teamleiterin für Kundenreklamationen das Geld erschlichen haben. Sie soll in Bielefeld 53 und in Essen 13 Reklamationen vorgetäuscht haben, bei denen nie Ware zurückgegeben wurde. Das Geld soll sich die 37jährige selbst eingesteckt haben. Möglich wurde der Trick durch ein zweistufiges Buchungssystem und durch die Masse an Rückgaben in dem Möbelhaus. Aufgefallen waren die fingierten Reklamationen erst, als ein anderer IKEA-Mitarbeiter einen Fehler machte und die Rücknahmen umfassend kontrolliert wurden. Die Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.