Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Immobilienlandschaft verändert sich

Das Immobilienangebot wird sich in den kommenden 15 Jahren in Bielefeld und der Region verändern. Die LBS geht in einer aktuellen Prognose davon aus, dass bis 2025 im Regierungsbezirk Detmold 90.000 Wohnungen fehlen werden. Das werde sich auf das Wohnverhalten und vor allem auf die Preise auswirken, so die LBS.
Mittelfristig werde der Bedarf wegen steigender Haushaltszahlen ebenfalls steigen. Der Bestand der Wohnungen und Häuser könne aber in Sachen Größe, Lage, Energieverbrauch oder Barrierefreiheit  die Nachfrage nicht decken. Von der LBS heißt es, keiner muss unter der Brücke schlafen, aber die Prognosen gehen davon aus, dass die Mieten und Kaufpreise in beliebten Lagen weiter steigen. Das kann u.a. bedeuten, dass Leute länger bei den Eltern wohnen bleiben, weil die erste eigene Wohnung zu teuer ist. Dementsprechend würden auch Wohngemeinschaften eine größere Rolle spielen.